Drei Fragen an...

Bild des Benutzers Björn Lappe
Gespeichert von Björn Lappe am 21. Juni 2022
Jugend für Europa - Nationale Agentur Erasmus+

Drei Fragen an...

... JUGEND für Europa

JUGEND für Europa fungiert im Auftrag der EU-Kommission und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) als Nationale Agentur für die EU-Programme Erasmus+ Jugend und Europäisches Solidaritätskorps. Ihre Mission ist die finanzielle Förderung von grenzüberschreitenden, europäischen Projekten im Jugendbereich, die Weiterentwicklung von Jugendarbeit und die Unterstützung der jugendpolitischen Zusammenarbeit in Europa durch Erasmus+ Jugend und das Europäische Solidaritätskorps. Seit 1988 setzt die Agentur europäische Jugendprogramme in Deutschland um. Frank Peil, seit 1994 für JUGEND für Europa tätig, ist Leiter der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Lieber Herr Peil, welche Ziele verfolgen Sie als Nationale Agentur JUGEND für Europa im Bereich Bürgerschaftliches Engagement?

Europa benötigt engagierte Europäerinnen und Europäer und deren aktives bürgerschaftliches Engagement in und für Europa und insbesondere die Beteiligung junger Menschen am demokratischen Leben in Europa. Grundlegende Voraussetzungen dafür sind mehr europabezogenes Lernen, ein reflektiertes europäisches Bewusstsein und die Fähigkeit zu zivilgesellschaftlichem und politischem Engagement in Europa auf der Basis europäischer Werte wie Frieden, Demokratie, Solidarität, Menschenrechte, politischer, kultureller und gesellschaftlicher Pluralität und Vielfalt.

Wir verstehen unsere Arbeit als einen Beitrag dazu im Rahmen non-formaler Bildung und informeller Lernmöglichkeiten. Aktive europäische Bürgerschaft benötigt vielfältige Gelegenheiten, Orte und Räume für Engagement und Beteiligung an und in Europa. Europa benötigt eine aktive Zivilgesellschaft und einen verstärkten zivilgesellschaftlichen Dialog. Wir bieten jungen Menschen und Fachkräften Raum für Information und Kommunikation über Europa, für europäische Bildung und einen Zuwachs an Wissen über Europa, einen Raum für europäische Erfahrungen und Engagement und nicht zuletzt für eine zivilgesellschaftliche und politische Beteiligung an Europa und Verantwortungsübernahme für Europa.

Wir glauben an ein demokratisches, soziales und solidarisches Europa. Um das bürgerliche Engagement Jugendlicher für und in Europa zu stärken, bieten die EU-Programme Erasmus+ Jugend und Europäisches Solidaritätskorps passende Möglichkeiten. Diese wollen wir vermitteln und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Weiterentwicklung einer bürgerschaftlichen Dimension Thema bleibt.

Welche Möglichkeiten bieten sich zivilgesellschaftlichen Organisationen und Kommunen aus NRW innerhalb der Programme?

Ein zentrales Ziel von Erasmus+ Jugend ist, alle jungen Menschen zu befähigen, europäisches Bewusstsein zu entwickeln und sich an demokratischen Prozessen im direkten Lebensumfeld und auch auf europäischer Ebene zu beteiligen. Für junge Menschen bieten die Projekte Räume, um selbst aktiv zu werden und Beteiligung zu erfahren. So erwerben sie Kompetenzen für politische und gesellschaftliche Partizipation und aktive Bürgerschaft.

Die Partizipation junger Menschen am demokratischen Leben zu fördern, kann bei Erasmus+ Jugend in allen Förderformaten erreicht werden: So können etwa Möglichkeiten gesellschaftlicher und politischer Beteiligung zum Thema von Jugendbegegnungen werden. Oder es findet im Rahmen einer Kooperationspartnerschaft eine Vernetzung von Kommunen statt, um sich zu Jugendbeteiligungskonzepten und -strukturen auszutauschen und deren strategische Weiterentwicklung in der Jugendarbeit zu fördern. Mit den neu eingeführten Jugendpartizipationsprojekten gibt es zudem zusätzliche und breitere Möglichkeiten für die gesellschaftliche und politische Beteiligung junger Menschen. Sie eignen sich auch gut dazu, sich thematisch mit den Europäischen Jugendzielen und dem EU-Jugenddialog zu beschäftigen.

Das Europäische Solidaritätskorps bietet einen niedrigschwelligen Zugang für junge Menschen, sich gesellschaftlich zu engagieren. Ziele sind, Zusammenhalt, Solidarität und Demokratie in Europa zu stärken und die europäische Vernetzung von zivilgesellschaftlichen Organisationen zu erreichen.

Wie unterstützen Sie Vereine und zivilgesellschaftliche Akteure, die sich für die europäischen Jugendprogramme interessieren?

Als Nationale Agentur informieren wir Fachkräfte und junge Menschen im Internet, in sozialen Medien, durch Publikationen sowie auf zahlreichen Veranstaltungen über die Möglichkeiten der Programme. Wir beraten und begleiten Projektträger telefonisch, in persönlichen Gesprächen und Workshops bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung ihrer Projekte. Damit aus europäischen Ideen Wirklichkeit wird, bieten wir ein umfangreiches Bildungsprogramm: In europäischen und nationalen Seminaren, Trainings und Konferenzen schaffen wir eine Vielzahl von Gelegenheiten zum Fachaustausch, zur Fortbildung, zum Finden von Projektpartnern und zur Vernetzung. Nicht zuletzt tragen wir dafür Sorge, dass die erzielten Ergebnisse und Wirkungen des Programms sichtbar gemacht und verbreitet werden.

Hinweise auf Kontakt- und Beratungsmöglichkeiten sowie das europäische Fortbildungsangebot finden Sie neben bzw. unter dem Beitrag.

Programmseite Erasmus+ Jugend

Programmseite Europäisches Solidaritätskorps

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de