Netzwerk bürgerschaftliches Engagement NRW (NBE NRW)

Bild des Benutzers Nicole Reinke
Gespeichert von Nicole Reinke am 15. Februar 2021
Das Netzwerk ist gegründet

Netzwerk bürgerschaftliches Engagement NRW (NBE NRW)

Landesweite Vernetzung

Ein Netzwerk auf Landesebene für bürgerschaftliches Engagement entsteht und wird von der Landesregierung finanziert. | Letzte Aktualisierung: 25.11.2021

 

Am 4. Dezember 2021 wird das Netzwerk bürgerschaftliches Engagement NRW (NBE NRW) als Zusammenschluss von über 40 Organisationen und Institutionen aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft gegründet. Die Staatssekträtin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, wird an der Gründungsveranstaltung teilnehmen. Damit wird in Nordrhein-Westfalen eine Plattform geschaffen, die die vielfältigen Akteure der Engagementlandschaft miteinander vernetzt und ihre kontinuierliche Zusammenarbeit ermöglicht und fördert.

Das NBE NRW agiert auf Basis der am 2. Februar 2021 verabschiedeten Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen. Es setzt sich zum Ziel, die Engagementstrategie gemeinsam umzusetzen und weiterzuentwickeln. Als Arbeitsnetzwerk verbindet das NBE NRW die lokale Ebene, die regionale Ebene und die Landesebene sowie unterschiedliche Sektoren durch Austausch- und Arbeitsformate. Es versteht sich als Netzwerk der Netzwerke und als Sprachrohr der Engagierten im Land.

Aufgrund der aktuellen Lage der Pandemie wird die Gründung des NBE NRW in Form eines Arbeitstreffens digital stattfinden, um das Netzwerk noch in diesem Jahr zu gründen. Ziel ist es, die Arbeits- und Beschlussfähigkeit des Netzwerks herzustellen.
Der Festakt zur Gründung des NBE NRW soll jedoch nicht entfallen, sondern wird mit der Leitungsebene der Gründungsmitglieder in der Rheinterrasse Düsseldorf am 5. März 2022 nachgeholt.

Der Prozess zur Gründung des Netzwerks Bürgerschaftliches Engagement NRW

Als Ergebnis eines durch die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt initiierten breiten Beteiligungsprozesses wurde am 2. Februar 2021 die Engagementstrategie für das Land NRW beschlossen, in der als Ziel 28 die Schaffung eines »Landesnetzwerkes für Bürgerschaftliches Engagement« sowie dessen Finanzierung durch das Land NRW festgelegt ist.

Auf dieser Grundlage wird seit Jahresbeginn die Gründung des NBE NRW durch vielfältige Akteure der Zivilgesellschaft vorbereitet und vorangetrieben. Begleitet und moderiert wird der Gründungsprozess durch das Institut für Soziale Innovation (ISI).

Der Auftakt des Gründungsprozesses wurde durch die digitale Auftaktveranstaltung am 31. Mai 2021 gelegt. Drei weitere Gründungsgruppentreffen folgten. Um die Gründungsphase zielgerichtet zu gestalten, wurde bei der Auftaktveranstaltung eine Koordinierungsgruppe eingesetzt, die die Inhalte und Planungsschritte des Gründungsprozesses vorstrukturiert. In der Koordinierungsgruppe wirken Vertreter/innen folgender Organisationen bzw. Institutionen mit:

  • Bistum Essen für das katholische Büro
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband NRW
  • Eine Welt Netz NRW
  • Engagierte Stadt NRW
  • Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen (lagfa NRW e.V.)
  • Landesmusikrat NRW/Kulturrat NRW
  • Landessportbund Nordrhein-Westfalen  
  • Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
  • Plattform zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in NRW
  • Westfälischer Heimatbund e.V.

Zu den Mitgliedern der weitaus größeren Gründungsgruppe gehören eine Vielzahl an Institutionen und Verbänden der Engagementlandschaft NRWs.

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de