Logo

»Gute Nachbarschaften und starke Familien«

Broschüre mit dem Titel Merkbuch für ausgezeichnete Projekte zum Engagementpreis NRW vor einem beigen Hintergrund. Auf dem Cover sind bunte Fotos mit Gegenständen wie Becher, Teddybären oder alte Telefone.

»Gute Nachbarschaften und starke Familien«

Engagement des Monats 2015

Die »Engagements des Monats« zeigen, wie vielfältig, kreativ und engagiert Einzelne und Initiativen für das Gemeinwohl aktiv sind. Damit werden auf diesem Portal gemeinnützige Organisationen aus NRW für ihre modellhaften und innovativen Engagement-Projekte ausgezeichnet. Alle »Engagements des Monats« wurden im Rahmen des Engagementpreis NRW 2015 nominiert.

»Gute Nachbarschaften und starke Familien« – unter diesem Motto haben sich Projekte, Vereine, Initiativen für den Engagementpreis 2015 beworben. Aus den Bewerbungen hat ein Gremium zwölf Engagementprojekte ausgewählt. Sie werden hier als »Engagement des Monats« im Jahr 2015 vorgestellt.

»Gute Nachbarschaften und starke Familien«

Ein Junge und junger Erwachsener spielen Ball. Eine Frau mit Kind. Eine Seniorin liest zwei Mädchen etwas vor.

Engagement des Monats Januar 2015: Wuppertaler Familienpaten

Engagement des Monats Januar 2015
Inhaltsseite
Kinder großzuziehen ist eine wunderbare Aufgabe, aber nicht immer läuft alles rund. Manchmal fehlt jungen Eltern, die sich überfordert fühlen, ein helfendes Netzwerk. An dieser Stelle kommen die Wuppertaler Familienpaten ins Spiel: seit dem Jahr 2007 engagieren sich Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger erfolgreich als ehrenamtliche Patinnen und Paten. Sie bieten Familien, die das Jugendamt an das Projekt vermittelt, mindestens einmal in der Woche unkomplizierte Hilfe und Unterstützung im Alltag.
Menschen stehen zusammen hinter einem Zaun und blicken zum Fotografen.

Engagement des Monats Mai 2015: Gärtnern unter Denkmalschutz

Engagement des Monats Mai 2015
Inhaltsseite
Eine historische Zechensiedlung und ein damit verbundener Nutzgarten werden zu einem außerschulischen Lernort, an dem lokale Geschichte lebendig wird. Gleichzeitig wird die gemeinsame Bewirtschaftung des Gartens als ehrenamtliches, interkulturelles und generationenübergreifendes Projekt organisiert. Begleitet wird das Projekt, das sich auch als Wiederbelebung des Quartiers versteht, durch den örtlichen Bergbauverein, das Stadtteilbüro, durch Stadtverwaltung und Wohngesellschaft.
Zwei Schafe laufen vor vier Personen. Zwei Kinder tragen einen Ast, ein Mann trägt eine Werkzeugkiste.

Engagement des Monats Juli 2015: Zwischen Kletterbaum und Wohlfühlinsel

Engagement des Monats Juli 2015
Inhaltsseite
Das Faba-Naturprojekt ist ein ehrenamtliches Unterstützungs- und Präventionsangebot für Gütersloher Kinder im Grundschulalter, in deren Familien eine Belastung durch eine Sucht- und/oder psychische Erkrankung besteht. Das Projekt verbindet soziales mit naturkundlichem Engagement. Hier lernen Kinder nicht nur sich selbst besser kennen, sondern auch die jahreszeitliche Vielfalt von Natur und Garten.
Junge und alte Menschen in einem Raum spielen und lernen.

Kinder werden fit: Patinnen und Paten fördern gesellschaftliche Partizipation

Engagement des Monats September 2015
Inhaltsseite
KiFit ist ein Bildungspatenschaftsprojekt für zugewanderte Kinder und Jugendliche sowie deren Familien. Ehrenamtliche Patinnen und Paten unterstützen die Kinder im häuslichen Umfeld in ihrer schulischen und sprachlichen Entwicklung. So fördert das generationenübergreifende Projekt lebensweltnah die Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien in die Gesellschaft vor Ort.
Drei Personen beim Boules-Sport.

WIR in Wülfer-Bexten – Bürgerinnen und Bürger bewegen was!

Engagement des Monats Oktober 2015
Inhaltsseite
Keine Schule, keine Kita, keine Kneipe, kein Dorfmittelpunkt: so kann es nicht weitergehen, dachten sich Bürgerinnen und Bürger in Wülfer-Bexten und machten sich mit viel Engagement daran, ihren Ort umzukrempeln. Wo früher der Wind um stillgelegte und nicht genutzte Gebäude und Brachflächen pfiff, klappern heute die Boulekugeln und toben Alt und Jung auf dem Spielplatz, während im neuen Dorf- und Begegnungszentrum fortlaufend neue Ideen für die Weiterentwicklung des Dorfes geschmiedet werden.
Plüschhase auf einem Sessel

Familienbande als gelebte Nachbarschaft: Ein offenes Haus für alle Generationen in Kamen

Engagement des Monats November 2015
Inhaltsseite
»Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen«: Dieses afrikanische Sprichwort stand Pate bei der Gründung des Familiennetzwerks Kamen. Dabei ist das Familiennetzwerk viel mehr als nur eine Beratungsstelle für junge Eltern. Das aus einer ehrenamtlichen Initiative entstandene Projekt ist in wenigen Jahren zu einem nicht mehr wegzudenkenden Begegnungs- und Bildungsort für Familien in Kamen avanciert. Das Projekt stärkt Familien durch alltagsnahe Kontakt- und Hilfenetze und bezieht Eltern als Expert/innen in eigener Sache in seine Arbeit ein.
Vier Kinder gehen mit ihren Reisekoffern über einen Zebrastreifen.

»Weltreise« in Delbrück

Engagement des Monats Dezember 2015
Inhaltsseite
Im Integrationsprojekt »Weltreise in Delbrück« laden Familien mit Zuwanderungsgeschichte als Gastgeber Kinder aus den örtlichen Grundschulen in ihre Wohnungen ein. Damit hat dieses Projekt eine ungewöhnliche Perspektive: die Kinder lassen sich auf die Begegnung mit Migrantenfamilien in einem sehr persönlichen Rahmen ein. Koordiniert wird das ehrenamtliche Projekt vom Arbeitskreis Integration der Gemeindekonferenz Delbrück, in der Bürger/innen, Politik, Verwaltung und verschiedene Vereine zusammenarbeiten.