Engagement des Monats Juni 2015: Bewegendes Engagement

Bild des Benutzers Björn Lappe
Gespeichert von Björn Lappe am 9. Juli 2015
Eine Gruppe von Menschen hebt Zettel mit Ortsschildern der verschiedenen Essener Stadtteile in die Höhe.

Bewegendes Engagement: Gemeinsam Spazierengehen im Stadtteil

Engagement des Monats Juni 2015

Willst Du mit mir gehen? Diese Frage steht augenzwinkernd im Mittelpunkt eines Projekts in der Ruhrmetropole Essen. Seit 2012 bieten über einhundert ehrenamtliche Spaziergangspatinnen und –paten in 33 Essener Stadtteilen einstündige kostenlose Spaziergänge für Menschen an, die älter als 65 Jahre sind. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass die Nachbarschaft in ihrem Revier in Bewegung bleibt.

 

Dass er sich einmal als »Mitläufer« bezeichnen lassen muss, hätte sich Harald Pohl vor einiger Zeit noch nicht träumen lassen. Dennoch schmunzelt er über das ungewohnte Attribut, trifft es doch in seinem Fall voll ins Schwarze: Harald Pohl engagiert sich als ehrenamtlicher Spaziergangspate in seinem Stadtteil Essen-Borbeck. Und er ist dabei nicht allein: über 100 weitere ehrenamtliche »Mitläufer« sind im besten Sinne des Wortes in ihren Stadtteilen als aktive Spaziergänger/innen gemeinsam mit »ihren« Seniorinnen und Senioren auf Tour, bei Sonne, Regen oder Wind, einmal die Woche, immer eine ganze Stunde lang.

Auch Dieter Rheinisch, Spaziergangspate in Essen-Kupferdreh, ist vom Projekt begeistert: »Ich will mit meinem Engagement Menschen zusammenbringen und lerne dabei selbst so viele kennen«, freut er sich. Und seine Kollegin Renate Mährlein ist stets aufs Neue angetan von der »riesigen Begeisterung in den Gesichtern«, wenn sie in ihrem Stadtteil Margarethenhöhe allwöchentlich zum Spaziergang aufbricht.

Dass das Projekt so schnell so erfolgreich wird, hätte sich Lisa Schwermer, Mitinitiatorin der Essener Stadtteilspaziergänge und Geschäftsführerin der Essener Gesundheitskonferenz, zu Beginn im Jahr 2011 kaum vorstellen können. Damals wurde die Idee in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe von Essener Seniorenbeirat, Seniorenreferat und Gesundheitskonferenz entwickelt und in 12 Essener Stadtteilen für fünf Monate mit Erfolg erprobt. Mittlerweile ist das Projekt bestens vor Ort vernetzt: Krankenkassen und ortsansässige Apotheken und Ärzte empfehlen es weiter, Politik und Verwaltung unterstützen die Initiative.

In der Ruhrmetropole Essen, mit rund 570.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die viertgrößte Stadt in NRW, ist die Zahl der über 65-Jährigen nach Angaben der Stadt sehr hoch; auf deren Bedürfnisse zugeschnittene sportliche oder bewegungsfördernde Angebote aber eher selten. Viele würden durch die bestehenden Angebote auch nicht erreicht, so dass Vereinsamung, Bewegungsmangel und ein geringer Bezug zum nahen Wohnumfeld häufig Probleme darstellen, erläutert Lisa Schwermer den Hintergrund der Projektidee. Ziel sei es deshalb gewesen, mindestens in allen Stadtteilen Essens mit mehr als 3.000 Seniorinnen und Senioren das Angebot ehrenamtlich und weitestgehend selbstorganisiert zu etablieren.

Und so bringt das Projekt nun seit drei Jahren stadtweit Nachbarschaften in Bewegung. Frische Luft, Gespräche mit Freunden, Bewegung: die ehrenamtlich Aktiven wissen was ihrer Zielgruppe gut tut. Der Spaziergang ist dabei so angelegt, dass auch Personen mit eingeschränkter Mobilität teilnehmen können.

Die Initiative bildet so eine lebensweltnahe Plattform, um Nachbarschaft zu stiften. Das Projekt ist ein Gewinn für alle Beteiligten, weil es das gegenseitige Kennenlernen erleichtert, weil es wertvolle soziale Kontakte schafft und weil es nicht zuletzt die  Vertrautheit mit dem eigenen Stadtteil und die individuelle Lebensqualität im Stadtteil erhöht.

Wenn Sie in einem Team von Spaziergangspaten mitmachen wollen oder weitere Informationen zum Projekt benötigen, wenden Sie sich bitte an das Seniorenreferat des Amtes für Soziales und Wohnen der Stadt Essen. Dort berät man Sie gerne.

Ansprechpartnerinnen und Kontakt
Lisa Schwermer
Gesundheitsamt Essen
Geschäftsführerin der Essener Gesundheitskonferenz
Tel: (02 01) 88 53 118
E-Mail: Lisa.schwermer@gesundheitsamt.essen.de

Linda Breuing
Seniorenreferat, Amt für Soziales und Wohnen
Tel: (0201) 88 50 666
E-Mail: linda.breuing@sozialamt.essen.de

Relevante

Pressemitteilungen