WIR in Wülfer-Bexten – Bürgerinnen und Bürger bewegen was!

Bild des Benutzers Björn Lappe
Gespeichert von Björn Lappe am 5. Oktober 2015
Drei Personen beim Boules-Sport.

WIR in Wülfer-Bexten – Bürgerinnen und Bürger bewegen was!

Engagement des Monats Oktober 2015

Keine Schule, keine Kita, keine Kneipe, kein Dorfmittelpunkt: so kann es nicht weitergehen, dachten sich Bürgerinnen und Bürger in Wülfer-Bexten und machten sich mit viel Engagement daran, ihren Ort umzukrempeln. Wo früher der Wind um stillgelegte und nicht genutzte Gebäude und Brachflächen pfiff, klappern heute die Boulekugeln und toben Alt und Jung auf dem Spielplatz, während im neuen Dorf- und Begegnungszentrum fortlaufend neue Ideen für die Weiterentwicklung des Dorfes geschmiedet werden.

 

Noch vor wenigen Jahren war die öffentliche Infrastruktur des kleinen Örtchens Wülfer-Bexten im Kreis Lippe kaum mehr vorhanden. Heute erstrahlt in dem südlichen Ortsteil der Stadt Bad Salzuflen mit seinen knapp 1.800 Einwohnerinnen und Einwohnern vieles in neuem Glanz: dank engagierter Bürgerinnen und Bürger hat sich die Situation vor Ort komplett gewandelt. In kurzer Zeit haben sie gemeinsam mit dem örtlichen Bürgerverein und weiterer Partner so viel auf die Beine gestellt, dass sich nicht nur manch auswärtiger Besucher verwundert die Augen reibt.

Hans Carell, Vorsitzender des Bürgervereins Wülfer-Bexten, erläutert die Motivation der Einwohnerinnen und Einwohner, ihren Stadtteil wieder in Bewegung zu bringen: »Für den Bürgerverein war klar, dass neue Lösungsansätze für die weggebrochenen Dorfstrukturen gefunden werden mussten, um weiterhin ein lebendiges Miteinander im Dorf zu ermöglichen.« Ein Ziel war es, durch ehrenamtliches Engagement und mit Unterstützung von Politik, Verwaltung und Wirtschaft Strukturen zu schaffen, die das Leben im dörflichen Umfeld wieder attraktiv machen. »Wir wollten etwas verändern, mitgestalten und bewegen«, fasst Hans Carell die Beweggründe der zahlreichen Unterstützer/innen und Helfer/innen zusammen.

So ist auf dem 200 Jahre alten und knapp 1 Hektar großen ehemaligen Schulgelände beispielsweise ein Dorf- und Begegnungszentrum für alle Generationen entstanden, es wurde ein Mehrgenerationenspielplatz angelegt, es gibt selbstorganisierte Projekte, offene Jugendarbeit und rege genutzte Angebote für Kinder, Jugendliche und  Senioren, es wurden Bäume gepflanzt, Wege gepflastert, Bänke aufgestellt, Laternen und Photovoltaikanlagen installiert. Zugleich sind vor Ort nach und nach rein ehrenamtlich getragene Netzwerke entstanden, die allen Bewohnerinnen und Bewohnern – ob Groß und Klein, ob Alt und Jung, ob Neubürgerin oder Einheimischer – in Wülfer-Bexten zugute kommen.

Und deshalb wundert es nicht, dass Wolfgang Honsdorf, Bürgermeister der Stadt Bad Salzuflen, dem tatkräftigen Engagement der Bürgerinnen und Bürger Respekt zollt. Diese hätten es »beispielhaft« verstanden, einen »Ortsmittelpunkt voller Leben« zu schaffen. »Wer in Bad Salzuflen bürgerschaftliches Engagement sagt, denkt vor allem an Wülfer-Bexten«, so Honsdorf weiter.

Für Hans Carell erwächst aus dieser Entwicklung auch eine Verpflichtung für die Zukunft, denn die »Stabilisierung und Weiterentwicklung dieses neu gewachsenen Bürgerengagements« sei eine wichtige Aufgabe, der sich die Bürger/innen und die Akteure vor Ort gemeinsam zu stellen hätten. Ziel müsse es sein, »alle Projekte nachhaltig zu sichern, finanzielle Grundlagen zu schaffen und neue Ideen weiter zu entwickeln«. Für Hans Carell ist dabei eines sonnenklar: das Engagement und die Netzwerke der Bürgerinnen und Bürger »machen das Dorf lebendig und lebenswert.«

Ausführliche Informationen, Berichte und Bilder zu den Angeboten des Bürgervereins Wülfer-Bexten im Netz unter www.bv-wülfer-bexten.de.

Ansprechpartner und Kontakt:
Bürgerverein Wülfer-Bexten e.V.
Hans Carell
Am Schlinggarten 2a
32107 Bad Salzuflen
Tel: (0 52 22) 2 39 8920
E-Mail: info@bv-wülfer-bexten.de

Relevante

Pressemitteilungen