Webserie KUNTERGRAU: Schwul sein ist ganz normal

Bild des Benutzers Eva-Maria Antz
Gespeichert von Eva-Maria Antz am 19. Dezember 2019
Projekt des Monats Januar 2020: KUNTERGRAU

Webserie KUNTERGRAU: Schwul sein ist ganz normal

Engagementpreis NRW | Alltägliche und nichtalltägliche Geschichten rund um Freundschaft, Liebe und Sexualität – das ist der Stoff, aus dem junge Menschen in Köln ehrenamtlich eine Webserie produzieren. Ihr Ziel dabei: Schwul sein als das zu entlarven, was es ist: ganz normal.

 

Worum geht´s in der Serie? Zwei Staffeln sind seit 2014 entstanden. Im Mittelpunkt stehen schwule Lebensrealitäten: die Beziehung zwischen Jan und Noah, das Leben von Marcel mit HIV, Lukas, der vom Land in die Großstadt kommt, Oma Margarethe – die Geschichten dieser und anderer Personen erzählen von Erfahrungen mit Coming-out, Toleranz, Freundschaft, Prostitution, Konflikten und bedingungsloser Liebe. Der Inhalt der aktuell geplanten dritten Staffel greift ein neues Thema auf: Im Mittelpunkt stehen Szenen im Kontext von homophob motivierter Gewalt gegen queere Menschen.

Das Team besteht aus schwulen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 27 Jahren mit unterschiedlichen Kompetenzen und vielfältigen Erfahrungshintergründen. Die kontinuierlich engagierten 10 – 30 Jugendlichen teilen ihre Begeisterung für Medien und nutzen die Produktion von Webserien für Information und Aufklärung zum Thema Homosexualität. Filminteressierte Laien treffen mit Filmprofis zusammen. Unterstützt werden sie dabei von dem hauptamtlichen Medientrainer Falk Steinborn: »Die Geschichten von KUNTERGRAU entstehen gemeinsam im Ehrenamtsteam und jeder kann seine Erfahrungen und Ideen einbringen, bevor daraus die Handlung für eine neue Staffel entsteht. Am Set selber arbeiten Jugendliche mit verschiedensten Wissensständen Hand in Hand: Während unser Kameramann und unser Regisseur beide mittlerweile ein Filmstudium absolviert haben, sind viele andere Teammitglieder noch recht unerfahren und sammeln über KUNTERGRAU erste Set-Erfahrungen.«

Die Folgen der Serie sind in deutscher Sprache gedreht. Aber es gibt auch Untertitel in über 12 Sprachen, u.a.in russisch, spanisch, portugiesisch, arabisch und chinesisch. So erreichen die Filme Menschen in vielen Ländern, darunter auch solche, in denen Homosexualität tabu ist oder unter Strafe steht. Bis Anfang 2020 gab es schon mehr als 4 Millionen Aufrufe.

Den jungen Filmemachern geht es auch darum, der jungen schwulen Generation eine Stimme in der Medienlandschaft zu verleihen. Regisseur Kai Kreuser: »KUNTERGRAU ist aus dem Gefühl heraus entstanden, dass Homosexualität zwar in den Leitmedien thematisiert wird, die Perspektive junger, queerer Menschen dabei allerdings fehlte. Und genau diese Perspektive - unser Selbstverständnis, unsere Erfahrungswelt unsere Themen - ist das, was wir seit 2014 erzählen.«

Angefangen hat KUNTERGRAU als Medienprojekt für schwule Jugendliche und junge Erwachsene. Getroffen haben sich alle im Jugendzentrum anyway in Köln. Dieses Jugendzentrum möchte allen schwulen, lesbischen, bisexuellen und trans* Jugendlichen einen Rahmen zur Entwicklung einer selbstbewussten Persönlichkeit bieten. Herzstück des anyway e.V. ist ein Cafe mitten in Köln. Dort gibt es Raum zum Chillen, Reden, Zuhören, Billard Spielen, Spaß Haben. Hier entstehen aber auch  Ideen für gemeinsame Aktivitäten und ehrenamtliche Projekte. Das anyway wurde im Januar 1998 an seinem heutigen Standort als erste Einrichtung dieser Art in Europa eröffnet und wird jährlich von rund 1.400 Jugendlichen besucht. Der Verein anyway e.V. bietet über das Cafe hinaus auch Beratung an und initiiert Medien-, Bildungs- oder Aufklärungsprojekte.

Längst laufen die Arbeiten für die dritte Staffel auf Hochtouren: Die jungen Filmemacher schreiben an den Geschichten, proben und filmen. Und sie sammeln Geld: Die Produktion der Webserie wird ausschließlich über Spenden finanziert. Ziel ist es, in 2020 diese neue Staffel fertig zu bekommen und zu verbreiten. An weiteren Ideen für die Medienarbeit von KUNTERGRAU nach der dritten Staffel mangelt es nicht…

Kontakt und Ansprechpartner:
KUNTERGRAU – anyway
Kamekestr. 14
50672 Köln
Web: www.kuntergrau.net
E-Mail: falk.steinborn@anyway-koeln.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de