Wettbewerbe und Preise

Bild des Benutzers Tim Strehlau
Gespeichert von Tim Strehlau am 6. Februar 2015
Engagement des Jahres 2013 Preisverleihung 17

Wettbewerbe und Preise

Engagement sichtbar machen

Bürgerschaftliches Engagement wird regelmäßig mit Wettbewerben und Förderpreisen geehrt und ausgezeichnet. Die damit verbundene Wertschätzung spornt Aktive an und bietet ihnen finanzielle Unterstützung sowie öffentliche Anerkennung.

 

Auch in NRW finden vielerorts Wettbewerbe statt, mit denen das gesellschaftliche Engagement von Initiativen, Vereinen, Projekten oder Unternehmen im Land ausgezeichnet wird. Wir stellen an dieser Stelle aktuelle Wettbewerbe vor, die sich (nicht nur) an Aktive aus Nordrhein-Westfalen richten.

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
Alle zwei Jahre ruft die Körber-Stiftung mit dem Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten Schüler und Auszubildende zur Spurensuche in der Lokal- und Regionalgeschichte auf. Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Das aktuelle Thema lautet »So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch«. Teilnehmen können junge Menschen (Schüler, Auszubildende, Studierende etc.) bis zum Alter von 21 Jahren. Die Preise werden in einem zweistufigen Bewertungsverfahren vergeben. In der ersten Stufe ermitteln regionale Jurys jeweils bis zu 250 Landessieger und Förderpreisträger in den Bundesländern. Eine Bundesjury wählt dann aus allen Landessiegern die 50 Bundespreise aus.

Bewerbungen bis zum 28. Februar 2019
Informationen zum Wettbewerb

Sozialpreis innovatio 2019
Der ökumenische Sozialpreis »innovatio« würdigt alle zwei Jahre die Leistung innovativer Ideen und deren Umsetzung in soziale Projekte. Vielfalt der Ideen, Mut zum Ungewöhnlichen, freiwilliges Engagement, Einsatz für den Nächsten aus christlicher Überzeugung: dies alles zeichnet die Projekte aus, die sich in den vergangenen Jahren um den Sozialpreis »innovatio« beworben haben. Gesucht werden beispielsweise Projekte für Flüchtlinge, für Menschen mit Behinderungen, für Kranke, für Inhaftierte, für alte Menschen, für benachteiligte Frauen und Kinder, für Menschen mit Demenz, für Hungrige, für Sterbende, für Menschen, deren Leben die Gewalt bestimmt. Es werden Preisgelder in Höhe von insgemsamt 30.000 Euro vergeben. Bewerbungen können online und per Post eingereicht werden.

Bewerbungen bis zum 28. Februar 2019
Informationen zum Wettbewerb

Preis Politische Bildung 2019
Unter dem Motto »Klartext für Demokratie! – Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!« wird im Jahr 2019 der Preis Politische Bildung vergeben. Gesucht werden Projekte,  die nachhaltige auch digitale Dialogformen zwischen Geflüchteten und Einheimischen, Jugendlichen oder Bürgerinnen und Bürgern vor Ort entwickeln, um einander auch in Bezug auf die eigenen Sorgen besser kennenzulernen und zu verstehen, um Schwierigkeiten des Zusammenlebens offen an- und auszusprechen, aber auch Möglichkeiten nachhaltiger Konfliktbewältigung und Chancen der Realisierung guter nachbarschaftlicher Beziehungen auszuloten. Bewerben können sich freie Träger, Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände und Organisationen der (politischen) Jugend– und Erwachsenenbildung. Schulen können sich im Rahmen einer Kooperation mit freien Trägern bewerben.

Bewerbungen bis zum 1. März 2019
Informationen zum Wettbewerb

Werkstatt Vielfalt: Projekte für eine lebendige Nachbarschaft
Junge Menschen in Deutschland wachsen in einer Gesellschaft auf, die so bunt und vielfältig ist wie nie zuvor. Kontakte zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen oder religiösen Milieus sind von grundlegender Bedeutung für das gegenseitige Verständnis und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Hier setzen die Projekte der »Werkstatt Vielfalt« an: Sie bauen Brücken zwischen Lebenswelten. Sie tragen zu einer lebendigen Nachbarschaft in der Gemeinde oder im Dorf bei. Sie sorgen dafür, dass Vielfalt zur Normalität wird. Besondere Aufmerksamkeit gilt ab diesem Jahr dem Transfer von bereits erfolgreichen Projektideen.

Bewerbungen bis zum 15. März 2019
Informationen zum Förderprogramm

digital.engagiert
»digital.engagiert« ist eine Förderinitiative, die zivilgesellschaftliche Digitalisierungsprojekte für die Bildungsarbeit unterstützt. Gesucht sind Projekte, die Bildungsformate und -angebote digital ergänzen oder ganz neu denken – damit auch die Generation von Morgen die nötigen Zukunftskompetenzen erwirbt. Bewerben können sich Einzelpersonen und Teams aus allen Bereichen von Zivilgesellschaft und sozialem Unternehmertum. Neben dem kostenlosen Coaching-Programm erhalten die Teilnehmenden außerdem eine finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt 120.000 Euro, welche gleichmäßig über die Projekte verteilt werden (d.h. 10.000 Euro pro Projekt). Zusätzlich stellt Amazon Web Services (AWS) als Technologiepartner von digital.engagiert den Teilnehmenden Credits zur Nutzung der Cloud-Infrastruktur für ihre digitalen Lösungen zur Verfügung. Und der Stifterverband bringt seine Expertise und sein Netzwerk im Bereich Bildung ein.

Bewerbungen bis zum 17. März 2019
Informationen zum Förderprogramm

Solidaritätspreis 2019: U25 – Jung. Engagiert. Hilfreich.
Der Solidaritätspreis der freddy fischer stiftung und der NRZ zeichnet ehrenamtlich engagierte Menschen und Organisationen in NRW aus. Unter dem aktuellen Motto »Jung. Engagiert. Hilfreich.« werden in diesem Jahr besonders engagierte Jugendliche gesucht. Diesmal geht es um junge Leute (U25), die sich in ihrer Stadt, in ihrem Viertel ehrenamtlich um andere Menschen kümmern. Das kann die Schülerin sein, die einmal in der Woche für die betagten Nachbarn einkaufen geht; das kann aber auch die kirchliche Organisation sein, die im Rahmen einer 72-Stunden- Aktion organisiert, dass Jugendgruppen Spielplätze im Stadtteil erneuern oder Kitas anstreichen. Dotiert ist der Preis mit mindestens 7000 Euro.

Bewerbungen bis zum 15. April 2019
Informationen zum Wettbewerb

Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum
Mit dem neuen Förderprogramm »Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum« unterstützt die Landesregierung NRW neue Konzepte für die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Regionen. Bei einem »Dritten Ort« im Sinne des Programms handelt es sich im Kern um eine kulturell geprägte Einrichtung. Durch Öffnung und Vernetzung bzw. Bündelung von kulturellen Angeboten wie auch Angeboten der Bildung und Begegnung versteht sich diese Einrichtung als Ankerpunkt für kulturelle Vielfalt, als ein Beitrag der Kultur zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, zur Schaffung von gleichwertigen Lebensverhältnissen und zur Stärkung von Identität. Für die Jahre 2019 bis 2023 sind, vorbehaltlich der Mittelbereitstellung durch den Haushaltsgesetzgeber, Fördermittel in Höhe von 9,75 Millionen Euro eingeplant, davon entfallen 750.000 Euro auf die Förderphase 1 und 9 Millionen Euro auf die Förderphase 2.

Bewerbungen bis zum 30. April 2019
Informationen zum Förderprogramm

Jugendtierschutzpreis: Adolf-Hempel-Peis
Junge Menschen in Deutschland wachsen in einer Gesellschaft auf, die so bunt und vielfältig ist wie nie zuvor. Kontakte zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen oder religiösen Milieus sind von grundlegender Bedeutung für das gegenseitige Verständnis und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Hier setzen die Projekte der »Werkstatt Vielfalt« an: Sie bauen Brücken zwischen Lebenswelten. Sie tragen zu einer lebendigen Nachbarschaft in der Gemeinde oder im Dorf bei. Sie sorgen dafür, dass Vielfalt zur Normalität wird. Besondere Aufmerksamkeit gilt ab diesem Jahr dem Transfer von bereits erfolgreichen Projektideen.

Bewerbungen bis zum 31. Mai 2019
Informationen zum Wettbewerb

So schön ist unsere Heimat – Natur und Landschaft in Nordrhein-Westfalen
Gemeinsam mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege lädt das NRW-Umweltministerium die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, Natur- und Landschaftsaufnahmen zu einem Fotowettbewerb einzureichen. Der Fotowettbewerb steht in diesem Jahr erstmals unter dem Motto »So schön ist unsere Heimat – Natur und Landschaft in Nordrhein-Westfalen«. Er richtet sich an Hobby- und Amateurfotograf/innen ebenso wie an semiprofessionelle oder Berufsfotograf/-innen mit Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union. Die eingereichten Bilder sollen die Schönheit des Bundeslandes, seiner Natur und seiner Landschaften herausstellen. Jede/r Teilnehmer/-in kann sich mit bis zu vier Aufnahmen im Querformat zum Wettbewerbsthema beteiligen. Neben Geldpreisen werden die Siegerfotos und ihre Geschichten in einem Fotokalender für das Jahr 2020 veröffentlicht.

Bewerbungen bis zum 5. Juni 2019
Informationen zum Wettbewerb
 

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de

Was Uns Bewegt

Dossiers

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Mehr

zum Thema

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Engagementpreis NRW 2019

NRW

Logo Engagementpreis NRW 2019

Engagement und Digitalisierung – neue Potenziale nutzen

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen.

Bewerbungen waren bis zum 14.10.2018 möglich.