Vernetzt für Integration: Eine Initiative für Geflüchtete in Bielefeld

Bild des Benutzers Tim Strehlau
Gespeichert von Tim Strehlau am 26. Februar 2019
Initiative »Geflüchtete willkommen in Bielefeld«: Team

Vernetzt für Integration: Eine Initiative für Geflüchtete in Bielefeld

Engagement des Monats März 2019

Engagementpreis NRW | In Bielefeld engagieren sich rund 4.000 Menschen im Rahmen einer selbstorganisierten und bestens vernetzten Initiative, die sich vor Ort für die Rechte und die Integration von Geflüchteten einsetzt. Die freiwillige Arbeit der Initiative trägt mit guten Ideen, vielfältigen Angeboten, viel Schwung und noch mehr Herzblut entscheidend dazu bei, dass Willkommenskultur in Bielefeld keine hohle Phrase bleibt, sondern gelebtes Miteinander ist.

 

Wenn man Michael Gugat danach fragt, was die Bielefelderinnen und Bielefelder, die sich im Rahmen »seiner« Initiative engagieren, in den letzten Jahren denn so alles auf die Beine gestellt haben, holt er erstmal tief Luft, ehe er loslegt: »Wir haben Willkommens- und Begegnungsfeste organisiert, Weihnachtsgeschenke und Spielsachen für Kinder gesammelt und verteilt, die Treppenhäuser der Flüchtlingsunterkunft gestrichen, Konzerte und Kinoabende durchgeführt, Schals und Mützen gestrickt, Willkommenspakete mit Hausrat sortiert und gepackt, gemeinsam gekocht und gefeiert, Haare geschnitten, Fahrräder aufbereitet, Patenschaften und Behördengänge übernommen, Informations- und Fortbildungsveranstaltungen angeboten und noch vieles andere mehr«, sagt er und ergänzt, dass die Menschen der Initiative bis heute sicher mehr als 200 große und kleine Einzelaktionen in der Stadt im Herzen von Ostwestfalen-Lippe durchgeführt hätten.

 

Michael Gugat ist Teil eines neunköpfigen Orgateams, welches die Vorhaben und Ideen der Engagierten koordiniert und eigene Aktionen startet. Die Initiative sei »das Dach, unter dem sich jede Einzelperson, Initiative oder Verein mit anderen Ehrenamtlern oder auch hauptamtlichen Akteuren und kommunalen Stellen vernetzen kann«, erklärt Gugat das Selbstverständnis der Gruppe, die aus einer Bielefelder Initiative gegen Rechtsextremismus entstanden ist. 

Zum Selbstverständnis gehört auch, Menschen, die seit 2015 aus anderen Ländern der Welt in Bielefeld Zuflucht gesucht und eine neue Heimat gefunden haben, nicht als »Belastung zu empfinden, sondern als Chance und Verpflichtung«, meint Gugat. »Sie sind manchmal Gäste auf Zeit, die behandelt werden sollten, wie man gemeinhin Gäste behandelt, mit allem Respekt und Aufmerksamkeit. Und diejenigen, die bei uns bleiben, haben es verdient, dass sie mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten integrativ unterstützt werden«, erläutert Gugat ein wichtiges Motiv der Helferinnen und Helfer. Dabei ist die Initiative ein vitaler Teil des stadtweiten Handlungskonzepts »Bielefeld integriert«, das in einem engen Austausch von Kommune, Stadtverwaltung und zivilgesellschaftlichen Akteuren Integration und Teilhabe in Bielefeld voranbringen will.

Digitaler Dreh- und Angelpunkt der Bielefelder Initiative ist der gemeinsame Blog und die Präsenz auf einem großen sozialen Netzwerk. Dort schlägt die digitale Lebensader der Gruppe, dort werden viele der Aktivitäten durch die Mitglieder eigenverantwortlich organisiert. Daneben informiert ein elektronischer Newsletter regelmäßig über die anstehenden Termine. Zu den digitalen Angeboten gehört zudem eine eigens programmierte App, die zwei mit der Initiative verbundene Entwickler/innen ins Leben gerufen haben. Die kostenlose App steht in Deutsch, Englisch und Arabisch zur Verfügung und richtet sich an Flüchtlinge und Helferinnen und Helfer. Sie beinhaltet allerlei wichtige Adressen und Anlaufstellen sowie weiterführende Informationen rund um die Themen Flucht und Integration, Ankommen und Bleiben.

Auch in Zukunft wollen die Menschen, die sich in der Bielefelder Initiative zusammengefunden haben, ihr freiwilliges Engagement fortführen, da ist sich Michael Gugat sicher: »Das Projekt ist auf unbestimmte Zeit ausgelegt, da auch Integration ein fortdauernder Prozess ist«, sagt er, lediglich »die Aufgaben verändern sich und mit ihnen auch wir«.

Kontakt und Ansprechpartner
Initiative »Geflüchtete willkommen in Bielefeld«
c/o Michael Gugat
Altes Rathaus, Wansen-Raum
33602 Bielefeld
Web: gefluechtetewillkommeninbielefeld.wordpress.com
E-Mail: gefluechtetewillkommen@gmail.com

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de