Hülsenbusch: Mehr als nur Dorf

Hauptmenü (de)

Bild des Benutzers Eva-Maria Antz
Gespeichert von Eva-Maria Antz am 14. Juni 2021
Gemüsestand auf dem Mark

Hülsenbusch: Mehr als nur Dorf

Engagement des Monats September 2021

Engagementpreis NRW | Hülsenbusch liegt im Oberbergischen Kreis und ist ein Ortsteil von Gummersbach. Hülsenbusch ist richtig Dorf: 847 Einwohner/innen leben dort. Seit vielen Jahren belebt die Dorfgemeinschaft den Ort. Dazu gehören die zwei genossenschaftlichen Betriebe Kneipe und Ärztehaus, sowie ein ehrenamtlich organisierter Markt. So sagt die Dorfgemeinschaft: wir sind mehr als nur Dorf.

 

Hülsenbusch ist ein lebenswertes Dorf. Seit vielen Jahren finden gemeinschaftliche Aktionen zur Dorfverschönerung statt, initiiert durch die Dorfgemeinschaft Hülsenbusch. Mittlerweile findet man dort neben der Pflege von Gebäuden und Natur viele kreative Elemente: vor dem Kindergarten steht ein offener Bücherschrank, im nahen Wald kann man sich auf einem »Waldsofa« ausruhen.

Was ist darüber hinaus wichtig für ein gutes Dorfleben? Ein Markt, eine Kneipe und Gesundheitsversorgung. Diese stehen für ein soziales Miteinander und für Versorgung vor Ort. Diese »Orte im Ort« und das gemeinsame Schaffen solcher Orte hat in Hülsenbusch das Gemeinschaftsgefühl und die gemeinsame Verantwortung gestärkt.

Jeden Dienstag findet ein Markt in Hülsenbusch statt. Auf Betreiben der Dorfgemeinschaft kommen auf dem Markt verschiedene Händlern aus der Region mit ihren Ständen zusammen. Dazu kommt das Marktmobil: mit dem ehrenamtlichen Team, das jeweils die ganze Marktzeit vor Ort ist, wird das Marktmobil zum Treffpunkt. Manchmal gibt es dort auch einen Kochevent oder andere kleine Veranstaltungen. Einkaufen wird damit auch zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis.

»Gaststätte Jäger eG« heißt die Dorfkneipe. Das Besondere daran: sie ist eine Kneipengenossenschaft, die sich im Jahr 2014 gegründet hat. Zurzeit hat sie über 225 Mitglieder, die mit ihren gekauften Anteilen die Existenz absichern. Ein ehrenamtliches Thekenteam betreibt an fünf Abenden in der Woche die Dorfkneipe als lebendigen Treffpunkt mitten im Ort. Die Gewinne der Genossenschaft werden ins Dorf reinvestiert, z.B. in neue Strahler an der Kirche oder einen Defibrillator im Vorraum der Sparkasse. »So trinken wir uns unser Dorf schön«, bemerkt Andreas Döhl als Vorstand dazu grinsend.

Ärztehaus Hülsenbusch eG ist die zweite Genossenschaft in Hülsenbusch. Um die ärztliche und pflegerische Versorgung auf dem Land langfristig zu erhalten, wurde - genossenschaftlich finanziert und organisiert - ein Ärztehaus neu gebaut und 2020 fertig gestellt. Dort gibt es nun eine Hausarzt- und eine Kinderarztpraxis, eine Logopädiepraxis, eine Tagespflegeeinrichtung für 14 Gäste und zwei Eigentumswohnungen. Möglich wurde auch dieses Projekt durch die Einlagen von über 200 Dorfbewohner/innen.

Zwei Genossenschaften in einem Dorf. Warum funktioniert das so gut in Hülsenbusch? Viele im Dorf sind einfach überzeugt von dem Solidarprinzip, das eine Genossenschaft ausmacht. Viele Einzelne sichern die Solidarität: Dorfbewohner/innen, Menschen aus der Umgebung, Einzelne aus der Kindergeneration, die in Hülsenbusch geboren sind und dann als junge Erwachsene ausgezogen sind. Anfangs hat sich die Dorfgemeinschaft dazu auch intensiv beraten lassen – heute beraten sie selber andere, die in ihren Dörfern einen solchen Schritt gehen möchten.

Die Dorfgemeinschaft war zunächst lange als lose Initiative von engagierten Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern aktiv. Schon in den 80er Jahren setzte sich eine lose Gruppe von Leuten für den Wettbewerb »Unser Dorf soll schöner werden« ein – und gewann 1987 sogar Gold auf Bundesebene. Neben vielen Gemeinschaftsaktivitäten (vom Weihnachtsbaum aufstellen bis zum Apfelfest) und Aktionen zur Dorfverschönerung wurde 2016 dann der Verein gegründet. Die Arbeit ist auf unterschiedliche Schultern verteilt und wird in unterschiedlichen Projektteams geleistet: vom Organisationsteam, Marktteam bis zu den zurzeit aktiven AGs Erlebniswald, Dorfökologie oder neuer Dorfprospekt. Und nicht alle müssen Vereinsmitglieder werden: was zählt ist das Engagement, nicht die Mitgliedschaft.

Die Dorfgemeinschaft ist nicht die einzig aktive Gruppe in Hülsenbusch. Sie arbeitet daher eng mit anderen wie z.B. mit der Kirchengemeinde, dem Sportverein, dem Schützenverein und anderen zusammen. Darüber hinaus bildete sich die Dorfgemeinschaft im Jahr 2012 bei der vom Oberbergischen Kreis veranstalteten Zukunftswerkstatt fort, besucht immer wieder Tagungen des ZeLE (Zentrum für ländliche Entwicklung), um neue Ideen und fachliche Hintergründe für den Wandel im ländlichen Raum zu bekommen.

Viele Ideen entstanden durch die gemeinsame Auseinandersetzung zur Zukunftsfähigkeit von Dörfern im ländlichen Raum und angesichts des demografischen Wandels. Und die Ideen gehen nicht aus. Weitere geplante Projekte sind eine multifunktionale Nutzung des Sparkassengebäudes und ein Fitnesspfad. Nicht jede Idee kann verwirklicht werden. Aber eines ist klar: Profitieren soll immer das ganze Dorf, Junge und Alte, neu Zugezogene und Alteingesessene, Bewohner/innen und Besucher/innen, Aktive und Vereine. »Es ist schön, wenn aus Nachbarn Freunde werden«, meint Heike Brand, Vorsitzende der Dorfgemeinschaft.

Kontakt und Ansprechpartnerin:
Dorfgemeinschaft Hülsenbusch e. V.
Heike Brand
1. Vorsitzende
Schwarzenberger Str. 45
51647 Gummersbach
Tel.: (0163) 6358774
E-Mail: huelsenbusch@vir2al.de
Web: www.dorf-huelsenbusch.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de