Hildener Judoverein: Von der Matte auf den Bildschirm und zurück

Bild des Benutzers Tim Strehlau
Gespeichert von Tim Strehlau am 14. Juni 2019
Judo Hilden: Kinder beim Training

Hildener Judoverein: Von der Matte auf den Bildschirm und zurück

Engagement des Monats Oktober 2019

Engagementpreis NRW | Der Judo-Club aus Hilden hat es mit der Nutzung digitaler Potenziale geschafft, den Einbrüchen bei den Mitgliederzahlen entgegenzuwirken. Die Engagierten haben eine Online-Community geschaffen, über die man Informationen rund um den Sportverein und sein Vereinsleben findet und sich austauschen kann. So konnten sie nicht nur neue Mitglieder hinzugewinnen, sondern gleichzeitig auch den Verein insgesamt neu strukturieren.

 

Mitgliederschwund ist ein Problem für viele traditionsreiche Vereine. Auch in Hilden im Kreis Mettmann wollten viele Judokas den gelben, orangenen oder schwarzen Gürtel an den Nagel hängen: Der ortsansässige Judo-Club musste sich fragen, wie sie neue Mitglieder gewinnen und sicher stellen konnten, dass der älteren Generation eine neue, motivierte nachfolgt. Der bereits seit 1951 bestehende Sportverein hatte in seiner Geschichte nie bewusst Öffentlichkeitsarbeit betrieben und die zwar existierende, aber veraltete Homepage erreichte kaum jemanden. Der Verein machte aus dieser Not eine Tugend und nutzte digitale Möglichkeiten, um Generationenwechsel und Neustrukturierung des Sportvereins erfolgreich zu gestalten.

»Wir haben eine Online-Community aufgebaut, die sich über mehrere Social Media-Portale erstreckt«, erläutert Stefan Drah die Maßnahmen, die der Verein ergriff. Drah ist Pressewart im Judo-Club und mit fünf weiteren ehrenamtlich Aktiven für die vielseitige Medienpräsenz zuständig. Zu den zentralen Bausteinen gehören die neu gestaltete Homepage sowie eine Smartphone-App, über die sich Sportinteressierte, Mitglieder und die Öffentlichkeit informieren und vernetzen können. Die engagierten Judokas nahmen die Präsenz in einem großen Sozialen Netzwerk zum Ausgangspunkt, um Aufmerksamkeit und Reichweite für den Sportverein im Hildener Raum zu schaffen. Sie gründeten zahlreiche Gruppen auf dieser Plattform zu verschiedenen Themen. In diesen stellt der Judo-Club unter anderem sein Vereinsleben dar, bewirbt Aktionen und Veranstaltungen und konnte so Vernetzungen zu diversen Zielgruppen aufbauen, die vorher nicht erreicht wurden.

Die entstandene Online-Community konnte nicht nur dazu beitragen, die Mitgliedereinbrüche aufzuhalten und neue jüngere Mitglieder zu gewinnen, sondern hat noch viele weitere Vorteile mit sich gebracht. »Wir finden nun leichter Trainer/innen, da wir die Suche über unser Netzwerk verbreiten können«, erläutert Pressewart Stefan Drah. Neu dazugekommen ist auch die Berichterstattung von Events, wie zum Beispiel der Judo-Bezirksmeisterschaft. Drei ehrenamtliche Live-Reporter/innen berichten auf verschiedenen Kanälen von Sportveranstaltungen und arbeiten mit der Stadtpresse zusammen. Die Vernetzung mit der lokalen Wochenzeitung hilft, Beiträge zu platzieren und so über die Aktivitäten des Vereins breit zu informieren.

Teil der Umstrukturierung war auch, weitere Vernetzungen mit Kooperationspartnern in Hilden und Umgebung zu suchen und zu verstetigen. Mittlerweile reichen diese vom städtischen Sportbüro über den Landessportbund bis zum Bewegungskindergarten. Es finden aktuell regelmäßige Sportgruppen und Bewegungsförderung im Kita-Bereich statt. In einem Paritätischen Kindergarten hat der Verein überdies einen Partner für das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) gefunden. Dieses Abzeichen gibt es seit 2014 und hat sich als zeitgemäßes Bewegungs-, Spiel- und Sportangebot der Sportvereine bewährt. »Wir konnten auch den Kontakt zu Fördervereinen herstellen und mittlerweile schon vier Judo-AGs an Grundschulen etablieren«, führt Drah aus.

Aktuell sind im Judo-Club Hilden etwa 160 Mitglieder und Sporttreibende aktiv. Mit einer gekonnten Judo-Rolle ist es den Engagierten um Stefan Drah gelungen, die Zukunft des Vereins um 180 Grad zu wenden. Die ehrenamtlich aktiven Judokas freuen sich sehr über den Erfolg und sind sich sicher, dass dieser Bestand haben wird: »Wir haben es geschafft, den Mitgliederabgang zu stoppen und sind dabei, von einer Rezession in eine Boom-Phase zu gelangen!«
 
Kontakt und Ansprechpartner
Judo-Club Hilden 1951 e.V.
Stefan Drah
Richrather Strasse 203
40723 Hilden
Web: www.jc-hilden.de
E-Mail: jch1951@outlook.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de