Freiwilligensurvey 2014: 31 Mio. Menschen engagieren sich in Deutschland freiwillig

Bild des Benutzers Ulrich Rüttgers
Gespeichert von Ulrich Rüttgers am 20. April 2016
Ehrenamtlich engagierte Clowns machen Spaß im Krankenhaus.
20. April 2016

Freiwilligensurvey 2014: 31 Mio. Menschen engagieren sich in Deutschland freiwillig

Aktuelle Meldung | 31 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich in ihrer Freizeit, davon allein rund sechs Millionen in NRW. Das ist ein zentrales Ergebnis des neuen Freiwilligensurveys 2014. Der Freiwilligensurvey ist die größte aktuelle Untersuchung zur Zivilgesellschaft und zum freiwilligen Engagement in Deutschland. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegeben und seit 1999 alle fünf Jahre zur Verfügung gestellt.

 

Die mit Spannung erwartete aktuelle Ausgabe wartet auf mehr als 600 Seiten mit vielen interessanten Zahlen und Daten zur bundesdeutschen Engagementlandschaft auf. Demnach sind im Jahr 2014 43,6 % der Bevölkerung ab 14 Jahren freiwillig engagiert – das entspricht 30,9 Millionen Menschen. In den letzten fünfzehn Jahren ist die Engagementquote insgesamt um knapp zehn Prozentpunkte angestiegen.

Auch in Nordrhein-Westfalen hat sich die Engagementquote deutlich verbessert: Mit rund sechs Millionen Menschen sind in Nordrhein-Westfalen 41 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren ehrenamtlich engagiert. Damit stieg die Engagementquote um 6,4 Prozentpunkte an. »Immer mehr Menschen sorgen mit ihrer freiwilligen Arbeit für mehr Lebensqualität vor Ort und für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Wir wollen dieses bunte und vielfältige bürgerschaftliche Engagement weiter stärken, damit möglichst viele Menschen in unserem Land ein Ehrenamt übernehmen“, erklärte NRW-Familienministerin Christina Kampmann.

Immer mehr Menschen sorgen mit ihrer freiwilligen Arbeit für mehr Lebensqualität vor Ort und für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Wir wollen dieses bunte und vielfältige bürgerschaftliche Engagement weiter stärken.

Die meisten Menschen in Deutschland engagieren sich im Bereich Sport (16,3 %), gefolgt von den Bereichen Schule/Kindergarten (9,1 %) und Kultur (9,0 %). Etwa ein Drittel aller Engagierten übt die freiwillige Tätigkeit seit mehr als zehn Jahren aus. Dabei engagieren sich Personen mit hoher schulischer/beruflicher Ausbildung zu deutlich größeren Anteilen (52,3 %, NRW: 51,5 %) als Personen mit niedrigem Bildungsniveau (28,3 %, NRW: 22,9 %), wobei Frauen mit 41,5 % (NRW: 39,2 %) etwas weniger aktiv sind als Männer (45,7 %, NRW: 42,9 %).

Unter Menschen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland geboren sind und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, ist der Anteil der Engagierten mit 43,2 % ähnlich hoch wie bei den Menschen ohne Migrationshintergrund (46,8 %). Der Anteil der Engagierten mit Migrationshintergrund, die zwar in Deutschland geboren sind, aber keine deutsche Staatsangehörigkeit haben, ist etwa 12 Prozentpunkte geringer als bei den Engagierten mit Migrationshintergrund und deutscher Staatsangehörigkeit (31,1 %).

Die Zahlen zeigen auch: Engagierte verwenden heute weniger Zeit auf ihr Engagement als vor fünfzehn Jahren. Zudem ist freiwilliges Engagement in Deutschland regional ungleich verteilt. In städtischen Regionen liegt der Anteil der freiwillig Engagierten mit 42,7 % deutlich unter dem Anteil in ländlichen Kreisen (45,5 %). In Regionen mit niedriger Arbeitslosigkeit ist der Anteil freiwillig Engagierter höher als in Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit. In Westdeutschland beträgt die Engagementquote 2014 insgesamt 44,8 % und in Ostdeutschland 38,5 %.

Für die aktuelle Ausgabe des Freiwilligensurveys wurden unter der wissenschaftlichen Leitung des Deutschen Zentrums für Altersfragen 28.690 Personen befragt (2009: 20.005; 2004: 15.000; 1999: 14.922). Der Bericht steht in einer Langfassung (PDF/2.9MB) und einer Kurzfassung (PDF/211KB) kostenlos zum Abruf bereit.

Wie bereits nach den früheren Freiwilligensurveys wird das Land NRW eine Sonderauswertung für die Landesdaten durchführen lassen. Dieser ausführliche Länderbericht liegt voraussichtlich im Sommer 2016 vor und wird hier auf diesem Portal veröffentlicht.

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de

Links

ZUM THEMA

Was Uns Bewegt

Dossiers

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Mehr

zum Thema

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE