Digitaler Ortsverschönerungsverein vernetzt Hennef und Umgebung

Bild des Benutzers Tim Strehlau
Gespeichert von Tim Strehlau am 14. Juni 2019
Freie Netzwerker e.V.: Junge Mädchen arbeiten am Laptop

Digitaler Ortsverschönerungsverein vernetzt Hennef und Umgebung

Engagement des Monats September 2019

Engagementpreis NRW | »Unsere digitale Umwelt soll schöner werden«, könnte der Slogan des Freie Netzwerker e.V. aus Hennef lauten. Mit digitalem Fachwissen und finanzieller Unterstützung startet der Verein zahlreiche eigene Initiativen und Communities und unterstützt andere. Der Verein fördert zudem die digitale Infrastruktur in Hennef und Umland.

 

Das Netzwerken liegt den Hennefer/innen im Blut, denn die knapp 50.000 Einwohner/innen der Stadt an der Sieg leben verteilt auf fast 100 Stadtteile. Hennef wird deswegen auch die »Stadt der 100 Dörfer« genannt. Diese besondere Ortsstruktur fördert die Kreativität der Bewohner/innen und ihren Willen zu außergewöhnlichen Kooperationen – das lässt zumindest die Arbeit des Vereins »Freie Netzwerker« vermuten.

 

»Wir verstehen uns als digitaler Ortsverschönerungsverein«, erklärt Vorstandsmitglied Christoph Hohm lachend. Seit 2015 treiben er und seine Mitstreiter/innen den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Hennef und Umgebung voran. Sie fördern und vernetzen Projekte sowie Communities aus diesem Bereich. »Wir möchten unsere Umgebung noch schöner machen. Und dazu zählt heute eben auch die digitale Umwelt, welche im günstigsten Fall unser (Zusammen-)Leben noch besser macht« führt Hohm aus. Der Verein will die Potenziale der Digitalisierung voll ausschöpfen und besonders das Fachwissen darüber weitergegeben. Die Stadt Hennef unterstützt die Initiative und stellt unter anderem Räumlichkeiten oder auch handwerkliche Hilfe zur Verfügung.

Die Aktivitäten des Vereins sind zahlreich und vielfältig. So wurde etwa die Community »Freifunk Hennef« gegründet, welche ein offenes Bürgernetz aufbaut und das Wissen darüber teilt. Die Freien Netzwerker betreiben das Backbone – also eine Art Hauptleitung in einem lokalen Netzwerk –, haben Richtfunkstrecken aufgebaut und mieten Server an. Das Projekt »The Things Network Rhein-Sieg« ist Teil einer von den Niederlanden ausgehenden Initiative, die einen internationalen, Community-basierten Ansatz eines IoT-Netzes verfolgt. Ziel ist es, ein komplett durch Freiwillige getragenes, globales Netzwerk mit LoRaWAN-Technologie aufzubauen. Diese Form des Netzes ist besonders energieeffizient, hat eine sehr hohe Reichweite und ist durch Anlehnung an Open Source für jede/n frei zugänglich. Weiteres Engagement gibt es in den Bereichen Civictech, Open Data und e-Government. Darüber hinaus wird die analoge Vernetzung durch den Besuch von überregionalen Konferenzen und Veranstaltungen ausgebaut.

Begeisterung für das Making und das Programmieren beim Nachwuchs zu wecken, ist ein Ziel des »Machwerk Hennef«. Das bisher größte angestoßene Projekt wurde mittlerweile in einen eigenen Verein ausgegründet, zu dem dennoch eine untrennbare Verbindung besteht. »Das Machwerk soll eine offene Bürgerwerkstatt, ein Stadtlabor, ein FabLab, Maker- und Hackerspace werden. An diesem Ort sollen Kompetenzen aus den verschiedensten Bereichen klassisch oder digital gebündelt werden«, erklärt Jean Paul aus dem Vorstandsteam. Unter dem Namen »Machzwerge« finden regelmäßig Programmierworkshops für Kinder und Familien statt.
 
Dass die Freien Netzwerker auf flexible Kooperationen setzen, zeigt sich auch daran, dass es schwer ist die Zahl der aktiv Mitarbeitenden fest zu machen. »In den Communities und Projekten sind Menschen aktiv, die keine Mitglieder sind. Da wir den Verein als Unterstützer sehen, ist dies auch nicht nötig. Außerdem gibt es Fördermitglieder, aktuell sind das – Tendenz steigend – etwa 30«, sagt Caspar Armster, ebenfalls Teil des Vorstands, über die Strukturen des Vereins. Diese offene Form hat schon Zusammenarbeiten weit über die Region hinaus, auch international, mit sich gebracht. Einige Mitglieder arbeiten ausschließlich digital mit dem Verein zusammen, da sie beispielsweise nicht vor Ort sind. Daher werden nach Möglichkeit alle Verwaltungsinstrumente digital gehalten. Über Social Media wird Interessierten in Hennef und Umgebung eine niedrigschwellige Kontaktaufnahme mit dem Verein ermöglicht und zudem gibt es regelmäßige offene Treffen.

Diese unkomplizierten Strukturen und Kooperationen zeichnen das analoge und digitale Netzwerk des Vereins aus. Die breite Zusammenarbeit und die daraus entstehenden Synergieeffekte sind der Schlüssel für den Erfolg. In Zukunft wollen die Freien Netzwerker diese weiter pflegen und ausbauen. Durch die Förderung des Nachwuchses und die Weitergabe des digitalen Fachwissens sichert der Verein zudem die eigene Nachhaltigkeit. Die Initiative der Hennefer Engagierten zeigt: egal, ob in der Stadt oder auf dem Land, die Gestaltung unserer digitalen Zukunft funktioniert am besten gemeinschaftlich.
 
Kontakt und Ansprechpartner
Freie Netzwerker e.V.
Vorstand
Postfach 1418P
53761 Hennef
Web: www.freie-netzwerker.de
E-Mail: kontakt@freie-netzwerker.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de