Coesfeld: Einführung der Ehrenamtskarte

Bild des Benutzers Björn Lappe
Gespeichert von Björn Lappe am 30. Januar 2020
Zwei Männer und eine Frau stehen mit einer großen gelben Ehrenamtskarte NRW auf einer Treppe vor einem Haus mit rotem Backstein.
31. Januar 2020

Coesfeld: Einführung der Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte NRW | Als 268. Kommune des Landes beteiligt sich auch die Stadt Coesfeld an der Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen. »Es ist ein Ausdruck der Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit und landesweit einsetzbar«, so Bürgermeister Heinz Öhmann. Die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte NRW wurde am 28. Januar 2020 im Rathaus der Stadt von Seiten des Bürgermeisters und Ann-Cathrine Böwing, Referat Bürgerschaftliches Engagement der Staatskanzlei NRW, unterzeichnet.

 

»Zwei Drittel der Kommunen des Landes beteiligen sich bereits. 4.500 Vergünstigungen gibt es mit der Karte in Nordrhein-Westfalen, z.B. reduzierte Eintrittspreise in Museen«, erklärte Ann-Cathrine Böwing. Manfred Deitmer wird das Projekt seitens der Stadt Coesfeld betreuen und erläuterte: »Wer sich seit mindestens zwei Jahren ehrenamtlich engagiert und dabei mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr leistet, der hat Anspruch auf diese Karte. Dabei kann sich die Arbeit auf ein Ehrenamt oder mehrere Ämter beziehen«. Nach Lüdinghausen und Ascheberg ist Coesfeld die dritte Kommune im Kreis, die sich dem Projekt »Ehrenamtskarte NRW« angeschlossen hat.

Weitere Informationen

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de

Links

ZUM THEMA

Was Uns Bewegt

Dossiers

Mehr

zum Thema

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Downloads

zum Thema

Service

Kontakt

Referat Bürgerschaftliches Engagement der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Karina Conconi
Tel.: +49 (0)211 / 837-1355
E-Mail: karina.conconi@stk.nrw.de