CariLaw Bielefeld: Jura-Studierende geben Rat

Bild des Benutzers Tim Strehlau
Gespeichert von Tim Strehlau am 24. Januar 2020
Edm Februar 2020: CariLaw Bielefeld

CariLaw Bielefeld: Jura-Studierende geben Rat

Engagement des Monats Februar 2020

Engagementpreis NRW | Guter Rat ist nicht teuer – bei CariLaw beraten Studierende und Rechtsanwälte Menschen, die sich sonst eine juristische Beratung nicht leisten können. Träger dieses Projektes ist die Caritas im Erzbistum Paderborn in Kooperation mit dem örtlichen Caritasverband in Bielefeld.

 

Probleme mit dem Vermieter, mit dem Handyanbieter, ein unverständlicher Brief vom Gericht … – es gibt viele Fälle, in denen der einfache Menschenverstand oder das eigene Wissen nicht ausreichen. »Guter Rat ist teuer« – die Beratung durch einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin kann sich aber nicht jede/r leisten.

In Bielefeld können sich hilfebedürftige Menschen, die kein Geld für eine anwaltliche Beratung haben, an CariLaw wenden. Dort können sie kostenlos, unbürokratisch und unkompliziert einen juristischen Rat einholen. Beraten werden vor allem Fragen des Existenzsicherungsrechtes, vorwiegend auf dem Gebiet des Sozialrechts.

Wie funktioniert dieses Angebot? Da sind vor allem die Studierenden. Sie engagieren sich in einem oder über mehrere Semester bei CariLaw. Heiko Geiß, der als Student bei CariLaw dabei ist: »Hier können wir echten Menschen in realen Notlagen bei der juristischen Bewertung ihrer Situation weiterhelfen. Wir können ihnen bei der Erarbeitung von rechtlichen Handlungsmöglichkeiten beiseite stehen – oder helfen mit Formulierungen für einen Brief, einen Widerspruch o.ä. Und wir lernen durch diese Beratungen gleichzeitig sehr viel für unseren späteren Beruf.«

Sicher würden gerne viele Menschen dieses Angebot nutzen. CariLaw wendet sich aber ausschließlich an hilfsbedürftige Menschen in Bielefeld, die aufgrund ihrer finanziellen oder persönlichen Lebenslage nicht in der Lage sind, ihre rechtlichen Interessen auf anderem Wege vertreten zu lassen. Viele Beratungsstellen, Verbände oder andere Sozialorganisationen kennen mittlerweile CariLaw – und können dieses Angebot gezielt weitergeben. Mit Unterstützung durch die Lebenshilfe wurde auch ein gut verständlicher Flyer in Leichter Sprache erstellt. An Klientinnen und Klienten fehlt es also nicht.

Der eigentliche Beratungsvorgang läuft so ab: Immer in 2er Teams hören die Studierenden den Ratsuchenden aufmerksam zu. Dann nutzen sie die nächsten 14 Tage, um eine »Lösung« des Problems zu entwickeln. Beim zweiten Termin mit dem oder der Ratsuchenden stellen die Studierenden ihre Ergebnisse vor: manchmal hilft das konkret weiter – manchmal heißt es aber auch, dass Unterstützung woanders gesucht werden muss. Denn: Die Beratung durch CariLaw ersetzt nicht die konventionelle Anwaltstätigkeit, eine Vertretung vor Gericht erfolgt nicht.
 

 
Unterstützt werden die Studierenden durch ca. 15 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in Bielefeld. Auch diese engagieren sich freiwillig und ohne Geld in diesem Projekt. Sie begleiten die Studierenden bei allen Beratungsterminen – und sind bei Fragen auch für die Studierenden da. Viele machen mit, weil sie erleben, dass die Studierenden auf diese Weise frühzeitig an die anwaltliche Beratungstätigkeit herangeführt werden und für diese begeistert werden.

Ein Sozialarbeiter der Caritas ist ebenfalls oft bei den Beratungsprozessen dabei. Manchmal kann auch er mit einer Idee oder einer Unterstützung in dem konkreten Anliegen weiterhelfen.

Die Beratungen sind immer face-to-face, in der Zeit der pandemiebezogenenen Kontaktbeschränkungen wurden bis Sommer 2020 auch kurze Vor-Beratungen per Telefon durchgeführt.

Das Projekt läuft seit 2017, Träger ist der Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V. Zuschüsse für CariLaw kommen aus dem Sonderfonds des Erzbischofs von Paderborn für spezifisch armutsorientierte Dienste der Caritas. Die Pilotphase endet im Sommer 2020, die Weiterfinanzierung dieses kostenlosen Angebotes über 2020 hinaus wurde bereits beantragt.
Denn CariLaw ist etwas Besonderes. Es bietet einen Mehrwert in zweierlei Hinsicht: CariLaw ist für die angehenden Juristinnen und Juristen ein wichtiges Lernfeld für die eigene berufliche Entwicklung und gleichzeitig ein soziales Engagement junger Menschen.

Kontakt und Ansprechpartner:
Projekt CariLaw
Caritasverband Bielefeld e. V.
Stephan Jung
Turnerstraße 4
33602 Bielefeld
Tel. (0521) 9619-162
Web: www.caritas-paderborn.de/carilaw
E-Mail: carilaw@caritas-bielefeld.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de