Bürger für Brünen: Gemeinsam für das Gemeinwohl

Bild des Benutzers Tim Strehlau
Gespeichert von Tim Strehlau am 7. Juni 2018
Bürger für Brünen e.V.: Damen pinnen Vorschläge zur Gestaltung der Dorfmitte an Pinnwand

Bürger für Brünen: Gemeinsam für das Gemeinwohl

Engagement des Monats Dezember 2018

Engagementpreis NRW | Tradition bewahren, Zukunft gestalten, Gemeinschaft leben: mit diesem Dreischritt bringen engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Brünen ihr ganzes Dorf wieder nachhaltig auf Touren. Zusammen gelingt es ihnen, neue Perspektiven für einen alten Ort am Niederrhein zu entwickeln und das gesellschaftliche Miteinander generationenübergreifend zu verbessern.

 

Als der amerikanische Präsident John F. Kennedy 1961 in seiner berühmt gewordenen Rede zur Amtseinführung dazu aufforderte, sich eigeninitiativ für das Gemeinwesen zu engagieren, war wahrscheinlich niemand aus Brünen anwesend. Dennoch stand das Leitmotiv von Kennedys Rede mehr als ein halbes Jahrhundert später Pate bei der Gründung des Vereins »Bürger für Brünen«. Denn seinerzeit hätten sich die etwa 4.100 Einwohnerinnen und Einwohner Brünens nicht gefragt, was die Stadt Hamminkeln für sie tun könne, sondern was sie für Brünen und die Stadt tun könnten, sagt Rolf Brögeler mit einem Augenzwinkern.

Der Vorsitzende des Bürgervereins erklärt, dass Brünen erst Mitte der 1970er Jahre im Zuge der kommunalen Gebietsreform zusammen mit sechs weiteren Dörfern zur Stadt Hamminkeln zusammengefasst wurde, vorher war die ländlich geprägte kleine Gemeinde am unteren Niederrhein seit dem 9. Jahrhundert mehr oder weniger selbstständig. Rolf Brögeler sagt, dass Brünen bis zur Gebietsreform »eine wachsende und prosperierende Gemeinde mit guter Infrastruktur« gewesen sei. Danach wurden durch Verwaltung und Politik »die Siedlungsschwerpunkte und der damit verbundene Ausbau der Infrastruktur aber nur für andere Ortsteile geplant«, meint Brögeler. Um der »Stagnation in der Dorfentwicklung« etwas entgegensetzen zu können, gründeten die Brüner Bürgerinnen und Bürger schließlich vor einigen Jahren einen gemeinnützigen Verein, der ihnen mit seinem organisatorischen Rahmen dabei hilft, die Geschicke ihres Dorfs selber in die Hand zu nehmen. Der Verein verfolgt mit seinen Angeboten und Arbeitsgruppen das Ziel, »durch sein Wirken dem Gemeinwohl in Brünen zu dienen sowie die Entwicklung des Ortsteils in allen Belangen zu fördern«, sagt Brögeler.

Heute engagieren sich allein im Verein »Bürger für Brünen« mehr als 70 Menschen, dabei ist er nur einer von etwa 40 miteinander vernetzten Vereinen, die in Brünen aktiv sind und gemeinsam den Ortsteil voranbringen wollen. Ob Bürgerbus, Dorfarchiv oder Flüchtlingshilfe, ob Projektgruppen zur Neugestaltung des Kirchenumfeldes und der Dorfmitte oder zur Jugendförderung: Alle, die sich »für ein lebenswertes Brünen und die Zukunftsgestaltung unseres Ortes engagieren möchten« seien zur Mitwirkung eingeladen, sagt Rolf Brögeler. In dem Zusammenhang weist er darauf hin, dass es durch die Aktivitäten seiner Initiative gelungen sei, neue Bebauungsflächen im Ort zu schaffen, um altersgerechte Wohnprojekte auf den Weg bringen zu können. Dies sei gerade im Ländlichen Raum wichtig, um auf »die Herausforderungen des demographischen Wandels reagieren zu können«. Doch grundsätzlich zählen »nicht nur die großen Taten«, meint er, auch jede kleine Hilfe oder Idee bringe den Verein und die Dorfgemeinschaft weiter.

Bei vielen Projekten gebe es mittlerweile auch eine »intensive Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und der örtlichen Politik«, berichtet Brögeler. Insbesondere die durch die Stadt Hamminkeln angestoßene Bürgerbeteiligung zur weiteren kommunalen Entwicklung der Gesamtstadt komme mit ihren Ergebnissen auch der Dorfgemeinschaft in Brünen unmittelbar zugute. Für die nahe Zukunft des Ortes haben die Aktiven bereits weitere zahlreiche Ideen und Vorhaben gesammelt, und dass deren Umsetzung gelingt, daran haben die Menschen in Brünen mittlerweile wenig Zweifel.

Kontakt und Ansprechpartner
Bürger für Brünen e.V.
Rolf Brögeler
Freyhaushof 6
46499 Hamminkeln
E-Mail: rolf-broegeler@t-online.de
Web: www.brünen.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weitere Informationen

auf engagiert-in-nrw.de